Dein Hindernis: Der Medizin Aufnahmetest!

Der MedAT trennt die meisten Leuten von
ihrem Traumberuf als Arzt

In Österreich kann der Medizin Aufnahmetest an den folgenden Universitäten gemacht werden:

  • Wien
  • Innsbruck
  • Graz 
  • Linz

Diese vier Universitäten haben dasselbe Aufnahmeverfahren. An der Uni ist das Medizinstudium aufgeteilt in Humanmedizin und Zahnmedizin. Daher auch zwei unterschiedlich aufgebaute Aufnahmeverfahren: der MedAT-H und MedAT-Z.

Die Bewerber des MedAT zeigen durch ihre lange Vorbereitungszeit Disziplin, die eine Voraussetzung für das Medizinstudium ist.

Die Vorbereitung für den Medizin Aufnahmetest ist somit ein Prozess der meist mehrere Wochen dauert.

Die Medizinischen Universitäten Wien, Graz, Innsbruck und Linz haben auf der Plattform VMC offizielle Beispielaufgaben.

Hier bekommst du weitere Informationen zu dem Aufbau des MedAT.

Was hat sich über die Jahre verändert?

 

Insgesamt gibt’s 1.620 Plätze für das Medizinstudium in Österreich.

Angemeldet waren österreichweit 15.993 Bewerber. Am Test teilgenommen haben letztendlich 12.769 PersonenJedes Jahr steigen die Bewerberzahlen für den Medizin Aufnahmetest.

2010 waren es noch 10.434 Bewerber auf 1.500 Plätze.

Damals war der Aufnahmetest noch nicht allen Standorten gleich. Die medizinische Universität in Graz  hatte einen Test der fast ausschließlich Wissen, aus den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Mathematik abgefragt hat.

In Wien und Innsbruck war der EMS „Eignungstest für das Medizinstudium“ das Aufnahmeverfahren. Der EMS war ausschließlich ein Intelligenztest. Die Fakultät in Linz existierte damals noch nicht.

Der Medizin Aufnahmetest ist ab 2013 gültig. Seitdem ist das Aufnahmeverfahren für alle Bewerber für die Richtungen Humanmedizin und Zahnmedizin gleich.

Über die Jahre wurde der MedAT immer wieder leicht verändert. Am wenigsten haben sich die Studienplätze verändert. Von 1.500 auf 1620 durch die medizinische Fakultät in Linz.

Stand: 2017

 

Der MedAT ist im Multiple-Choice Format. Hier erfährst du mehr darüber.

Pin It on Pinterest

Share This